Kommunales Kino Leverkusen

 





Kommunales Kino Leverkusen
Forum Filmstudio
Am Büchelter Hof 9
51373 Leverkusen

Aktuelle Filme:

Oktober 2018
Di 30.10. 18.00/20.00 Uhr
Transit_Plakat_01.jpg
Transit
»Deutsche Filme aktuell «
D, 2018 Regie: Christian Petzold
 
Franz Rogowski, Paula Beer
 
FSK: frei ab 12 Jahren
 
Am 30.10. Ist der Filmclub Leverkusen e.V. zu Gast.
 
 

Georg, ein deutscher Flüchtling, reist gerade noch rechtzeitig von Paris nach Marseille, bevor die deutschen Truppen ihn in der französischen Hauptstadt verhaften können. Doch auch Marseille ist nur eine Übergangsstation, bleiben darf nur, wer beweisen kann, dass er auch wieder zu gehen plant. Das kann Georg leicht bewerkstelligen, führt er doch im Gepäck die Papiere des Schriftstellers Weidel mit sich, der Selbstmord begangen hat – darunter auch die Zusicherung, von der mexikanischen Botschaft ein Visum ausgestellt zu bekommen. Georg nimmt die Identität Weidels an und lässt sich in der Hafenstadt gemeinsam mit all den anderen Flüchtlingen treiben, in der Hoffnung, ein Ticket für eine Schiffspassage ergattern zu können. Dann trifft er Marie Weidel und verliebt sich in die geheimnisvolle Frau, die nach ihrem verschwundenen Ehemann sucht – einem Schriftsteller…

Oktober 2018
Mi 31.10. 19.00 Uhr
Wonder Woman.jpg
Wonder Woman
»Zukunftsvisionen «
USA, 2017 Regie: Patty Jenkins
 
Gal Gadot, Chris Pine
 
 
 
Einführung: Tobias Schmücking, Filmemacher aus Leverkusen
 
 

Prinzessin Diana wächst auf Themyscira auf, dem abgelegenen Inselparadies, in dem das Volk der Amazonen ohne jeden Kontakt zur Außenwelt lebt. Um ihr Paradies jederzeit gegen Feinde verteidigen zu können, absolvieren die Amazonen ein hartes militärisches Training. Auch Diana wird zu einer unüberwindlichen Kriegerin ausgebildet. – Als eines Tages ein amerikanischer Kampfpilot auf der Insel notlandet, erfährt sie von den fürchterlichen Konflikten im Rest der Welt. Daraufhin verlässt sie ihre Heimat, weil sie überzeugt ist, dass sie die Bedrohung aufhalten kann. In dem Krieg, der alle Kriege beenden soll, kämpft Diana an der Seite der Menschen, entdeckt allmählich ihr volles Potenzial ... und ihre wahre Bestimmung.

November 2018
Mo 5.11. 19.00 Uhr
Das Wunder von Mals.jpg
Das Wunder von Mals
»Ökologie im Film «
Italien, 2018 Regie: Alexander Schiebel
 
Gal Gadot, Chris Pine
 
FSK: ohne Altersbeschränkung
 
In Kooperation mit BUND und NABU.
 
 

Das Dorf Mals im Obervinschgau in Südtirol wehrt sich im entschiedenen Kampf gegen die landwirtschaftliche Apfel-Monokultur in der Gegend und den Einsatz von Pestiziden. Die Bewohner führen ein Referendum über die zukünftige Bewirtschaf-tung der Gemeindefläche herbei. Bei ihrem Protest gehen sie engagiert und erfin-dungsreich zu Werke. Gegen die Übermacht aus Bauernbund, Landesregierung und Pharmaindustrie gelang es den Einwohnern des kleinen Ortes 2016 schließlich nach jahrelangem Einsatz, strikte Abstandsregeln durchzusetzen, die die Anwendung von Pestiziden in Dorfnähe verhindern.

November 2018
Di 6.11. 18.00/20.00 Uhr
Mi 7.11. 19.00 Uhr
Kaffee mit Milch und Stress - Mielensäpahoittaja.jpg
Kaffee mit Milch und Stress - Mielensäpahoittaja
»Fokus Skandinavien «
Finnland, 2014 Regie: Dome Karukoski
 
Antti Litja, Petra Frey
 
FSK: ohne Altersbeschränkung
 
Am 6.11. ist Filmclub Leverkusen e.V. zu Gast. Am 7.11. zeigen wir die OmU-Fassung.
 
 

Unweit der Wälder Nordfinnlands, bewohnt der "Alte" mit seiner Frau ein kleines Haus. Doch es sind schwere Zeiten: die Frau ist dement, der geliebte Ford Escort gibt langsam den Geist auf und dann verletzt sich der Alte auch noch am Fuß. Deshalb muss er fürs Erste zu seinem Sohn und dessen Familie nach Helsinki ziehen. Dort prallen konservative Moralvorstellungen auf eine sozial fortschrittliche Familie. Den altmodischen Mann stört, dass sein Sohn ein Weichei ist und unter der Fuchtel seiner Frau steht, die das Geld verdient und am Steuer sitzt. Er bringt die jungen Menschen zur Verzweiflung. Doch es offenbart sich Unerwartetes…

November 2018
Mo 19.11. 19.00 Uhr
Di 20.11. 18.00 Uhr/20.00 Uhr
Die brillante Mademoiselle Neïla – Le Brio4.jpg
Le Brio - Die brillante Mademoiselle Neïla
»Fokus Frankreich «
Frankreich, 2018 Regie: Yvan Attal
 
Camélia Jordana, Daniel Auteuil
 
FSK: ohne Altersbeschränkung
 
Am 19.11. zeigen wir die OmU- Fassung.
 
 

Neïla Salah wollte schon immer Anwältin werden und ist deshalb überglücklich, es auf die renommierte Pariser Assas Law School geschafft zu haben. Doch ausgerechnet an ihrem ersten Tag geht alles schief, was schiefgehen kann: Neïla kommt zu spät zu einer Vorlesung von Professor Pierre Mazard, der sie deswegen vor versammeltem Hörsaal zur Schnecke macht. Neïla ist bedient, doch auch für den Professor bleibt der verbale Ausfall nicht ohne Folgen: Die Universitätsleitung droht, ihn rauszuschmeißen, wenn er Neïla nicht hilft, einen prestigeträchtigen Rhetorikwettbewerb zu gewinnen. So sind Professor und Studentin gezwungen, zusammenzuarbeiten, wovon beide zunächst überhaupt nicht begeistert sind. Doch dann entdecken sie nach und nach, dass sie eine Menge voneinander lernen können…

November 2018
Mi 21.11. 15.30 Uhr
KABHI KHUSHI KABHIE GHAM – IN GUTEN WIE IN SCHWEREN TAGEN3.jpg
Kabhi Khushi Kabhie Gham - In guten wie in schweren Tagen
»Willkommen im Kino «
Indien, 2001 Regie: Karan Johar
 
Shah Rukh Khan, Kajol, Hrithik Roshan
 
FSK: frei ab 6 Jahren
 
Eine gemeinsame Veranstaltung von Bayer Kultur und der Stadt Leverkusen. Wir bitten um Voranmeldung unter: ute.mader@vhs-leverkusen.de
 
 

Familie Raichand ist entzweit: Der älteste Sohn Rahul widersetzt sich einer arrangierten Heirat – er hat sich in die nicht standesgemäße Anjali verliebt. Als sein Vater ihn daraufhin verstößt, beginnt Rahul mit Anjali ein neues Leben in London. Viele Jahre später hat Raichands Mutter den Verlust ihres Sohnes noch immer nicht verwunden. Um sie endlich wieder glücklich zu sehen und die Familie zu vereinen, macht sich der jüngere Sohn Rohan auf die Suche nach seinem großen Bruder. Karan Johars legendäres Meisterwerk zeigt eine schauspielerische Crème de la Crème in der schönsten Familiengeschichte des indischen Kinos.

November 2018
Mi 21.11. 19.00 Uhr
The true Cost - Der Preis der Mode Grandfilm1.jpg
The true Cost - Der Preis der Mode
»Kino & Vino «
USA, 2015 Regie: Andrew Morgan
 
Stella McCartney, Vandana Shiva;
 
FSK: ohne Altersbeschränkung
 
In Kooperation mit dem Frauenring Leverkusen. Begleitveranstaltung zur Aktion: „Ich mache deine Kleider“. Get together ab 18:30 Uhr
 
 

Andrew Morgan legt sein Augenmerk auf die verheerenden Auswirkungen der modernen "Fast Fashion"-Textilindustrie. Während westliche Konsumenten häufig unbeschwert auf der Jagd nach dem nächsten Kleiderschnäppchen sind, hat die Produktion der Kollektionen weit verbreiteter Handelsketten gerade für die Entwicklungsländer, weitreichende Konsequenzen für Menschen und Umwelt. Bei dem gänzlich auf Profit ausgerichteten Wirtschaften bleiben Arbeiter- und Menschenrechte sowie Sicherheitsbestimmungen und Umweltschutz häufig auf der Strecke. Mit einem von strahlenden Laufstegen zu trostlosen Slums reichendem Blick veranschaulicht Morgan die folgenschweren Schattenseiten des Modekonsums.

November 2018
Fr 23. 11. 16.00 Uhr
Sa 24.11. 15.00 Uhr
Papa Moll und die Entführung des fliegenden Hundes.jpg
Papa Moll und die Entführung des fliegenden Hundes
»Kinderfilm des Monats «
Schweiz, 2017 Regie: Manuel Flurin Hendry
 
Stefan Kurt, Luna Paiano
 
FSK: ohne Altersbeschränkung
 
 
 
 

Papa Moll soll sich ein Wochenende lang allein um die Kinder kümmern, weil Mama Moll einen Wellnessurlaub geplant hat. Das kann nicht gut ge-hen, denn Papa Moll ist zwar liebenswert und kümmert sich aufopferungsvoll um seine Kinder, doch er ist auch ein wenig trottelig und muss noch dazu an diesem Wochenende Überstunden schieben. Er hat nicht nur keine Zeit, um auf seinen eigenen Nachwuchs aufzupassen, er bekommt außerdem die Kinder seines Chefs zum Hüten, die sich miteinander nicht verstehen. Da ist das Chaos vorprogrammiert …

November 2018
Fr 23.11. 18.00/20.00 Uhr
Mo 26.11. 19.00 Uhr
Mi 28.11. 19.00 Uhr
Gundermann4.jpg
Gundermann
»Deutsche Filme aktuell «
D, 2018 Regie: Andreas Dreesen
 
Alexander Scheer, Anna Unterberger
 
FSK: ohne Altersbeschränkung
 
 
 
 

1992: Einige Jahre nach dem Mauerfall arbeitet Gerhard Gundermann immer noch im Tagebau in Hoyerswerda. Der Mittdreißiger möchte aber eine neue Band gründen und auf Tour gehen. Seine Texte über „einfache“ Menschen, Ausbeutung und Ökologie sprachen dem Publikum schon immer aus der Seele. Dennoch behielt der Musiker seinen Job als Baggerfahrer, um unabhängig vom Erfolg seiner Kunst zu sein. Doch die Vergangenheit holt ihn ein, als herauskommt, dass Gundermann ein Informant der Stasi war. Während immer mehr ans Licht kommt, wie viel er aus Liebe zum Land über seine Freunde verraten hat, zerbricht Gundermanns Bild von sich selbst. Parallel dazu beginnt Gundermanns Geschichte im Jahr 1975: Der Querdenker ist gerade aus dem Militär geschmissen worden und tritt mit der Werkband auf, deren Mitglied auch seine Jugendliebe Conny ist, die später mal seine Frau wird.

November 2018
Di 27.11. 18.00/20.00 Uhr
Fr 30.11. 18.00/20.00 Uhr
Loving Vincent1.jpg
Loving Vincent
»Künstlerfilm «
GB / PL, 2017 Regie: Dorota Kobiela & Hugh Welchman
 
mit Douglas Booth, Saoirse Ronan
 
FSK: frei ab 6 Jahren
 
Der Filmclub Leverkusen e.V. ist am 27.11. zu Gast.
 
 

Seit einem Jahr ist der berühmte Maler Vincent van Gogh tot, da erhält der junge Armand Roulin unverhofft den Auftrag, einen Brief van Goghs an dessen Bruder Theo zu überreichen. Zunächst nimmt Armand den Auftrag nur widerwillig an, doch als er am Ziel seiner Reise angekommen erfahren muss, dass Theo ebenfalls tot ist, beschließt er, mehr über den exzentrischen Maler lernen zu wollen und ist bald völlig fasziniert von ihm. Als ihm der Verdacht kommt, dass van Goghs Tod am Ende gar kein Selbstmord war, begibt sich Armand auf die Suche nach der Wahrheit.

November 2018
Do. 29.11. 19.00 Uhr
Max Beckmann – Departure2.jpg
Max Beckmann – Departure
»Bauhaus «
D, 2013 Regie: Michael Trabitzsch
 
 
 
 
 
In Zusammenarbeit mit Bayer Kultur. Einführung: Filmjournalist Lutz Gräfe
 
 

Der Film über den berühmten Maler Max Beckmann, den vor allem der Wahnsinn des Krieges maßgeblich bei der Schaffung seiner Meisterwerke beeinflusste. Seine zahlreichen Selbstporträts sind oft Ausdruck von starken menschlichen Gefühlen wie Eitelkeit, Zerknirschung, Lebenshunger und Todesangst. Oft ist er seiner Zeit voraus gewesen, wie beispielsweise mit dem Werk "Abschied", in dem er die schweren Bedrohungen durch den Nationalsozialismus aufzeigt. Trabitzsch nähert sich diesem besonderen Künstler mittels bewegter Bilder, die teilweise auch an Originalschauplätzen entstanden sind. Zudem wurden Beckmanns private Tagebücher und Briefe genutzt, um ein umfassendes Porträt zu erschaffen.

       
Impressum