Kommunales Kino Leverkusen

 





Kommunales Kino Leverkusen
Forum Filmstudio
Am Büchelter Hof 9
51373 Leverkusen

Besuchen Sie uns
auch auf Facebook:

Aktuelle Filme:

März 2019
Mo 11.3. 19.00 Uhr
Mi 13.3. 19.00 Uhr
Die Schneiderin der Träumet.jpg
Fokus Indien
»Die Schneiderin der Träume «
FR / IND, 2018 Regie: Rohena Gera, 96 Min
 
mit Tillotama Shome, Vivek Gomber
 
FSK: ohne Altersbeschränkung
 
 
 
 

Im modernen Mumbai der gläsernen Hochhäuser arbeitet die junge Witwe Ratna als Dienstmädchen für Ashwin, einen jungen Mann aus wohlhabendem Hause. Ratna wiederum hat vor allem den Willen und ihren Traum zu verwirklichen, Mode-Designerin zu werden. Als Ashwins arrangierte Bilderbuch-Hochzeit platzt, scheint Ratna die Einzige zu sein, die Verständnis für ihn hat. Die tiefe Verbundenheit zwischen den beiden macht ihnen klar, wie unvereinbar ihre beiden Welten sind. So müssen sie wählen zwischen gesellschaftlicher Anerkennung und Liebe. Mit Sensibilität, Humor und starken, authentischen Schauspielern erzählt die indische Regisseurin Rohena Gera eine zarte Liebesgeschichte zwischen den Welten.

März 2019
Di 12.3. 17.30/20.00 Uhr
Grüner wird's nicht, sagte der Gärtner und fl og davon.jpg
Deutsche Filme aktuell
»Grüner wird’s nicht, sagte der Gärtner und flog davon «
D, 2018 Regie: Florian Gallenberger, 116 Min
 
mit Elmar Wepper, Emma Bading
 
FSK: ohne Altersbeschränkung
 
Der Filmclub Leverkusen e.V. ist am 12.3. zu Gast.
 
 

Schorsch ist ein bayerischer Gärtner, der beruflich und privat in der Sackgasse gelandet ist. Sein Betrieb steht vor dem Bankrott, weil der Bürgermeister die Rechnungen für die Golfplatz-Sanierung nicht bezahlen will. Als dann auch noch sein feuerrotes Kleinflugzeug, ein schnittiger Doppeldecker, gepfändet werden soll, steigt er kurzerhand ein und hebt ab. So beginnt ein Roadmovie in der Luft und auf der Erde, zu pittoresken Orten, zu einem rheinischen Schloss und einem zum Café umgebauten Flugzeug-Hangar. Und vor allem zu charmant eigenwilligen Menschen.

März 2019
Do 14.3. 19.00 Uhr
Fr 15.3. 17.45/20.00 Uhr
Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm1.jpg
Entartete Kunst
»Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm «
D, 2018 Regie: Joachim Lang, 130 Min
 
mit Lars Eidinger, Tobias Moretti
 
FSK: frei ab 6 Jahren
 
In Zusammenarbeit mit Bayer Kultur. Am 14.3. Einführung von Filmjournalist Lutz Gräfe
 
 

Im August 1928 wird im Berliner Schiffbauerdamm Bertold Brechts „Dreigroschenoper“ uraufgeführt. Das Stück mit Musik von Bertolt Brecht und Kurt Weill soll aufgeführt werden, aber es gibt Spannungen im Ensemble und mit der Theaterleitung. Alles deutet auf einen Flop hin, aber das Premierenpublikum begeistert sich wider Erwarten für die in London angesiedelte Geschichte um den Gangster Macheath. Der Erfolg ist überwältigend und nachhaltig. Einige Monate später schließen Brecht und Weill einen Vertrag mit dem Filmproduzenten Seymour Nebenzahl. Es zeigt sich bald, dass die Vorstellungen von Brecht und Weill und der Produzenten weit auseinanderliegen.

März 2019
Fr 15.3. 16.00
Sa 16.3. 15.00
Der_Geheimbund_von_Suppenstadt.jpg
Kinderfilm des Monats
»Der Geheimbund von Suppenstadt «
FI, 2016 Regie: Margus Paju, 105 Min
 
mit Olivia Viikant, Arabella Antons
 
FSK: ohne Altersbeschränkung
 
 
 
 

Mari und ihre drei besten Freunde haben das Glück, dass sie einen besonders kreativen Großvater hat: Immer wieder denkt sich der alte Peeter Remmelgas ausgeklügelte Schatzsuchen für die Kinder aus, die sie begeistert in Angriff nehmen – eines der Abenteuer, für das die Kids kurzerhand einen Geheimbund gründen, dreht sich um die „Handschuhe von Marie Antoinette“. Als beim großen Sommerfest ein mysteriöser Mann Gift in die Getränke träufelt und sich fortan alle Erwachsenen merkwürdig benehmen, wird Mari und ihren Freunden klar: Dieses Mal steht ihnen ein echtes Abenteuer bevor. Mithilfe eines alten Notizbuches, das Mari von Peeter geschenkt bekommen hat, versuchen die Kinder, das Rätsel zu lösen...

März 2019
Monsieur Claude und seine Töchterr.jpg
Willkommen im Kino Spezial
»Monsieur Claude und seine Töchter«
FR, 2014 Regie: Philippe de Chauveron, 97 Min
 
mit Christian Clavier, Chantal Lauby
 
FSK: ohne Altersbeschränkung
 
In Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Integrationszentrum und dem Flüchtlingsrat Leverkusen.
 
 

Claude und Marie Verneuil sind ein wohlhabendes Ehepaar in der französischen Provinz. Sie haben vier attraktive Töchter. Für die jungen Frauen können sich die Verneuils nichts Schöneres vorstellen, als dass diese von Männern mit den Attributen "attraktiv, französisch, männlich" geehelicht werden. Doch Tochter Ségolène heiratet den Chinesen Chao, Isabelle den Muslim Rachid und Odile den Juden David. Da hängt der familiäre Haussegen der Verneuils schief. Wenigstens ihre jüngste Tochter Laure ist mit einem französischen Katholiken zusammen…

März 2019
Mr. Turner - Meister des Lichts.jpg
Kunst im Film
»Mr. Turner – Meister des Lichts «
GB, 2014 Regie: Mike Leigh, 150 Min
 
mit Timothy Spall, Paul Jesson
 
FSK: frei ab 6 Jahren
 
Einführung: Mustafa Jannan, Künstler aus Leverkusen
 
 

Der Maler William Turner führt um das Jahr 1825 ein bewegtes Leben: Neben seiner Kunst der Landschaftsmalerei widmet er sich Reisen, Bordellbesuchen und Zusammenkünften mit dem Landadel. Er ist alles andere als diplomatisch und mit seinem Verhalten stößt Turner so manches Mitglied der ehrenwerten Gesellschaft vor den Kopf. Auch sein Privatleben ist überaus schwierig. Er teilt die Wohnung mit seinem Vater William und der Haushälterin Hannah, deren Zuneigung er schamlos ausnutzt. Als sein Vater schließlich stirbt, gerät Turner in eine tiefe Krise.

März 2019
Mi 20.3. 16.00 Uhr
Der_Geheimbund_von_Suppenstadt.jpg
Willkommen im Kino
»Der Geheimbund von Suppenstadt «
FI, 2016 Regie: Margus Paju, 105 Min
 
mit Olivia Viikant, Arabella Antons
 
FSK: ohne Altersbeschränkung
 
Wir bitten um Voranmeldung unter folgender Mailadresse: ute.mader@vhs-leverkusen.de
 
 

Mari und ihre drei besten Freunde haben das Glück, dass sie einen besonders kreativen Großvater hat: Immer wieder denkt sich der alte Peeter Remmelgas ausgeklügelte Schatzsuchen für die Kinder aus, die sie begeistert in Angriff nehmen – eines der Abenteuer, für das die Kids kurzerhand einen Geheimbund gründen, dreht sich um die „Handschuhe von Marie Antoinette“. Als beim großen Sommerfest ein mysteriöser Mann Gift in die Getränke träufelt und sich fortan alle Erwachsenen merkwürdig benehmen, wird Mari und ihren Freunden klar: Dieses Mal steht ihnen ein echtes Abenteuer bevor. Mithilfe eines alten Notizbuches, das Mari von Peeter geschenkt bekommen hat, versuchen die Kinder, das Rätsel zu lösen...

März 2019
Mi 20.03. 19.00 Uhr
Clair_Obscure_Plakat.jpg
Kino & Vino
» Clair Obscur «
TR, 2017 Regie: Ye?im Ustao?lu, 105 Min
 
mit Funda Eryigit, Mehmet Kurtulus
 
 
 
In Kooperation mit dem Deutschen Frauenring Leverkusen. Um 18:30 Uhr Come together
 
 

Chehnaz ist eine attraktive Frau um die Dreißig. Sie ist mit dem Cem verheiratet, den sie bewundert. Sie geben ein beneidenswertes Paar ab und leben in Istanbul in einer schicken Wohnung. Cem ist ein erfolgreicher Architekt. Er ist rational, neigt dazu, seine Frau zu bevormunden und kritisiert sie ständig dafür, dass sie zu emotional sei oder irrationale Entscheidungen treffe.

März 2019
Do 21.3. 19.00 Uhr
Fr 22.3. 18.00/20.00 Uhr
Die Frau des Nobelpreisträgers.jpg
»Die Frau des Nobelpreisträgers – The Wife «
S, 2019 Regie: Björn Runge, 106 Min
 
mit Glenn Close, Jonathan Pryce
 
FSK: frei ab 6 Jahren
 
Am 21.3. zeigen wir die OmU-Fassung.
 
 

Joe Castleman hat es endlich geschafft: Ein Anruf am frühen Morgen be-schert ihm die freudige Nachricht, dass er den Literaturnobelpreis erhalten wird. Gemeinsam mit seiner Frau Joan, die ihn immer unterstützt hat, feiert er erst einmal ausgelassen. Gemeinsam geht es zur Preisverleihung nach Stockholm, mit im Flieger sitzen Sohn David und der Journalist Nathaniel Bone. Bone will unbedingt eine Biografie über Castleman schreiben, was das Ehepaar Castleman bislang stets abgelehnt hatte. Die beiden hüten ein Geheimnis, das das Zeug zum waschechten Skandal hat. Und ausgerechnet auf der Reise, die mit Joes größtem Erfolg seiner Karriere gekrönt werden soll, droht dieses Geheimnis nun aufzufliegen…

März 2019
Mo 25.3. 19.00 Uhr
Di 26.3. 18.00/20.00 Uhr
Die.defekte.Katze.jpg
Deutsche Filme aktuell
»Die defekte Katze «
D, 2018 Regie: Susan Gordanshekan, 93 Min
 
mit Pegah Ferydoni, Hadi Khanjanpour
 
FSK: frei ab 6 Jahren
 
Der Filmclub Leverkusen e.V. ist am 26.3. zu Gast.
 
 

Die Iranerin Mina geht eine arrangierte Ehe mit ihrem Landsmann Kian ein, der in Deutschland aufgewachsen ist, wo sie gemeinsam leben. Bald stellen sich erste Komplikationen ein: Die Vorstellungen über die Einrichtung der Wohnung gehen weit auseinander – und Mina erwirbt eine Katze mit Gendefekt, die mit ihrem anstrengenden Verhalten das Eheleben von Kian und Mina spiegelt. Mina ist in der deutschen Sprache unsicher und findet schwer eine Stelle. Die Frustration der beiden wächst: War die Hochzeit keine gute Entscheidung?

März 2019
Mi 27.3. 19.00 Uhr
Die_Fluegel_der_Menschen.jpg
Fokus Kirgistan
»Die Flügel der Menschen «
Kirgistan , 2017 Regie: Aktan Arym Kubat, 89 Min
 
mit Nuraly Tursunkojoev, Zarema Asana-lieva
 
FSK: frei ab 6 Jahren
 
 
 
 

Hoch oben in den Bergregionen Kirgisistans geht ein Pferdedieb um. Er reitet die Tiere in die Freiheit und entlässt sie in die offenen Täler des Alatau-Gebirges – bis sie dort von ihren Besitzern wieder eingefangen werden. Zentaur ist der Pferdedieb, der mit Frau und Sohn in einem kleinen Dorf lebt. Nur sein altes Kino, das heute als Moschee genutzt wird, erinnert noch an die Zeit, als hier Filme aus Russland und Bollywood gezeigt wurden. Zentaur sieht mit Sorge, wie sich die Zeiten geändert haben – die Pferde, einst untrennbar mit der Identität und der Freiheit der Kirgisen verwoben, sind eine Ware, im Stall angebunden. Die Oligarchen haben die Macht und der Kleinkriminelle Sadyr wird beauftragt, den Dieb zu fangen. Voll märchenhafter Dichte und Direktheit. Mit Bildern, die uns weit in den Himmel und die wilde Landschaft eintauchen lassen, wird die Distanz, die sich zwischen Gegenwart und Mythen geschoben hat, aufgezeigt.

März 2019
Do 28.3. 19.00 Uhr
Bücherdiebin.jpg
Jüdische Kulturtage/Entartete Kunst
»Die Bücherdiebin «
USA, 2014 Regie: Brian Percival, 131 Min
 
mit Ben Becker, Geoffrey Rush
 
FSK: frei ab 6 Jahren
 
In Zusammenarbeit mit Bayer Kultur. Einführung: Lutz Gräfe
 
 

Noch vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs wird die Familie Meminger in den Wirren der Nazi-Zeit auseinandergerissen. Tochter Liesel kommt nach München und wird dort von den Pflegeeltern Hans und Rosa Hubermann aufgenommen – die den jungen Juden Max versteckt haben. Max bringt Liesel das Lesen bei und begeistert sie für die Magie der Literatur. Als der Krieg um sie herum immer schlimmere Ausmaße annimmt, beginnt Liesel sich in die Geschichten ihrer Bücher zu flüchten, um die Bombardierungen und die Deportationen zu verdrängen. Da ihr der Nachschub ausgeht, fängt sie an, Bücher zu stehlen…

März 2019
Fr 29.3. 18.00/20.00 Uhr
Ein_Tag_wie_kein_anderer.jpg
Jüdische Kulturtage
»Ein Tag wie kein anderer «
Israel, 2016 Regie: Asaph Polonsky, 98 Min
 
mit Shai Aviv und Evgenia Dodina
 
FSK: frei ab 6 Jahren
 
 
 
 

Vor sieben Tagen haben Eyal und Vicky ihren 25-jährigen Sohn beerdigt. Die Shiva, das jüdische Trauerritual, ist beendet, die Besuche und Beileidsbe-kundungen ebben ab. Während Vicky schnellstmöglich zur Normalität eines geregelten Lebens zurückkehren möchte, geht Eyal den entgegensetzten Weg und konserviert seinen momentanen Ausnahmezustand: Er freundet sich mit dem Nachbarsohn Zooler an. Sie verbringen gemeinsam einen unvergesslichen Tag voller absurder Situationen und finden einen Weg aus der Trauer. Liebevolle und unterhaltsame Tragikomödie aus Israel.

       
Impressum